top of page

24 Fragen, um zu erfahren, ob Sie von Gaslighting betroffen sind

Aktualisiert: 21. Jan. 2021

Gaslighting ist eine böswillige Machttaktik, bei der der Gaslighter versucht (bewusst oder nicht), jemandem das Gefühl zu vermitteln, dass seine Reaktionen, Wahrnehmungen, Erinnerungen und Überzeugungen nicht nur falsch, sondern völlig unbegründet sind – paradigmatisch, so unbegründet, dass sie sich qualifizieren als verrückt“ (Abramson, 2014, S.2).



Wenn Sie das Gefühl haben, dass in einer persönlichen, familiären oder beruflichen Beziehung etwas nicht stimmt, und Sie sich fragen, ob es sich dabei womöglich um Gaslighting handelt, sollten Sie folgende 24 Fragestellungen bedenken:

  1. Erkennen Sie die Person, zu der Sie geworden sind, nicht mehr?

  2. Haben Sie das Gefühl, dass Sie nichts richtig machen können?

  3. Fühlen Sie sich in Ihrer Beziehung gefangen oder machtlos?

  4. Fühlen Sie sich durcheinander oder verwirrt?

  5. Misstrauen Sie sich oft selbst?

  6. Fühlen Sie sich alleine?

  7. Nehmen Sie ständig die Schuld auf sich?

  8. Ist der potenzielle Gaslighter ein häufiger Lügner?

  9. Verlangt der potenzielle Gaslighter Respekt, den er / sie selbst nicht gibt?

  10. Sorgen Sie sich, zu empfindlich zu sein?

  11. Haben Sie Angst vor dem Gaslighter?

  12. Wird Ihnen vom Gaslighter oft ein schlechtes enEntschuldigen Sie sich oft?

  13. Finden Sie, dass Ihre Gefühle oder Gedanken oft ignoriert werden?

  14. Haben Sie das Gefühl, dass sich Andere gegen Sie wenden?

  15. Haben Sie das Gefühl, Ihr Selbstvertrauen zu verlieren?

  16. Erleben Sie häufig, dass Sie unentschlossen sind?

  17. Zweifeln Sie an Ihrem Gedächtnis oder Ihrer Wahrnehmung?

  18. Fühlen Sie sich gestresster und unglücklicher als in der Vergangenheit?

  19. Entschuldigen Sie den möglichen Gaslighter?

  20. Bricht der potenzielle Gaslighter oft Versprechen?

  21. Fühlen Sie sich dumm, inkompetent oder als würden Sie den Verstand verlieren?

  22. Fühlen Sie sich vom potenziellen Gaslighter eingeschüchtert?

  23. Fragen Sie sich oft, was mit Ihnen los ist?

  24. Entschuldigt sich der potenzielle Gaslighter nur bedingt (z. B. "Es tut mir leid, das zu sagen, aber es ist Ihre Schuld")?


Es ist sehr wichtig, sich die emotionale Abhängigkeit bewusst zu machen und sich davon zu lösen. Es ist auch notwendig und sinnvoll, den Zweifel und ein „ungutes Bauchgefühl“, die Beklommenheit zuzulassen denn fast immer haben diese Gefühle ihre Berechtigung und es wichtig ist, beides ernst zu nehmen.


Der beste Schutz vor Gaslighting ist, sich selbst und seiner Wahrnehmung zu vertrauen. Sehr häufig ist es so, dass Menschen, die Gaslighting zum Opfer gefallen sind, bereits in der Vergangenheit manipuliert wurden. Sie können dadurch ihrer Intuition nicht mehr vertrauen und versuchen immer wieder das bizarre Verhalten des Gaslighters zu entschuldigen.

 

„Gaslighting zu erkennen, ist für Opfer schwierig bis unmöglich. Häufig erkennen die Opfer das Gaslighting erst, wenn sie von einer dritten Person darauf aufmerksam gemacht werden. Später fragen sie sich nicht selten:


„Wieso habe ich das so lange mit mir machen lassen?“


Doch Vorwürfe sind hier fehl am Platz. Die Manipulation zu erkennen, ist für Opfer meist erst rückwirkend möglich. Sollten Sie Gaslighting beobachten, machen Sie den Betroffenen deshalb vorsichtig darauf aufmerksam. Dankbarkeit zu erwarten, wäre jedoch zu viel verlangt. Das Opfer wird mit großer Wahrscheinlichkeit erst einmal in eine Verteidigungshaltung gehen, vielleicht sogar den Gaslighter gegen Sie anstacheln. Dies kann vor allem im beruflichen Umfeld, wo Sie sich nur schwer aus dem Weg gehen können, zu Problemen führen. Einmischen sollten Sie sich als Unbeteiligter daher nur, wenn ein entsprechend vertrautes Verhältnis zwischen Ihnen und dem Gaslighting-Opfer besteht.“

Quelle: ArbeitsABC.de


Für Gaslighting-Opfer ist es wichtig zu verstehen, dass sie die Manipulation durch den Gaslighter als normalen Zustand wahrnehmen. Jedoch ist dies kein „normales“ Beziehungsproblem und auch kein Normalzustand. Hier ist es wichtig, dass Betroffene wieder lernen, wie sich eine gesunde Beziehung anfühlen darf, um die Gaslighter zukünftig für immer aus ihrem Leben zu verbannen.

Ich empfehle daher sich eventuell in eine professionelle Psychotherapie oder psychologische Beratung zu begeben.


Quellen:

Abramson, Kate (2014): TURNING UP THE LIGHTS ON GASLIGHTING. In: Philosophical Perspectives 28 (1), S. 1–30. DOI: 10.1111/phpe.12046.

Mirijam Franke: Gaslighting: Manipulation bis zum Wahnsinn. Online verfügbar unter https://arbeits-abc.de/gaslighting/.


 

Lesen Sie auch:


 

Sie sind Gaslighting-Opfer?

Ich möchte Sie dabei unterstützen, Ihren Weg zu sich selbst wiederzufinden und auf diesem Weg zu bleiben. Melden Sie sich gerne!

+49 (0)421-59768654

+49 (0)178-7891665

kontakt@elenaspin-coaching.de

Comments


bottom of page